Intrapsychische Systemarbeit Ahnenarbeit

Visionssuche

Mexikanische Medizin

Schwitzhütte Temazcal

Workshops

Intrapsychische Systemarbeit Ahnenarbeit

Was ist diese Ahnenarbeit?

Eigentlich heißt diese Arbeit Intrapsychische Systemarbeit (IPS) und wurde von Monika Schneeweiß, Ärztin für Psychotherapie (monika-schneeweiss.de), in den letzten Jahren entwickelt.

Es ist eine neue, intensive und effektive Methode, in der sich Traumatherapie, Ahnenarbeit, Auflösen von karmischen Themen und die Aufstellungsarbeit in Einzelsitzung vereinigt.

Was genau passiert dabei?

Ich würde es folgendermaßen beschreiben: Vordergründig gehen wir in Kontakt mit den in uns immer noch gespeicherten Bildern der Eltern unserer Kindheit und den damit verbundenen Gefühlen und Reaktionen auf die Eltern. Oft sind wir mit einem oder beiden Elternteilen in einer starken Reaktionshaltung, mit der wir auch unserer Umwelt begegnen. Indem wir uns die Reaktionshaltung betrachten, die gerade da ist, können wir relativ leicht erkennen, woher sie kommt. Diese Spur verfolgen wir und gehen dabei in Kontakt mit der Person/Situation, die uns bis heute in einer Schutzhaltung damit gefangen hält. Durch das in Kontakttreten entsteht eine Verbindung, ein Verständnis – unser Herz öffnet sich Stück für Stück und entlässt alte Verletzungen, Schocks und Blockaden aus unserem System, die uns bis dahin belastet haben.

Die Traumen bestehen in erster Linie aus inneren unerlösten Bildern unserer Eltern.

Diese führen bei uns zu einer einengenden Schutzhaltung, die uns gefangen hält und uns oft nicht das leben lässt, was wir uns wünschen. Indem wir in die Rollen der Eltern eintauchen und ein tiefes Verständnis für sie entwickeln, erlösen wir die inneren Bilder unserer Eltern und unsere Schutzhaltung fällt wie von alleine von uns ab!

Jedes ungute Gefühl, jeder Schmerz in uns, jedes Ungleichgewicht im Jetzt hat seinen Ursprung in der Familie oder in vergangenen Leben. In dieser Arbeit gehen wir an den Ursprung der Verletzung – meist erst mal zurück zu dem Familienmitglied, der die Verletzung zum ersten Mal erlebt, daraufhin sein Herz verschlossen und dies so an die folgenden Generationen weiter gegeben hat. „Ahnenarbeit“ bedeutet, Stück für Stück die „Herzensschleußen“ der betroffenen Ahnenreihe wieder zu öffnen bis die ursprüngliche Liebesenergie und der gesunde Eigenwille harmonisch und ungehindert uns wieder zufließt, uns nährt und stärkt.

Gleichzeitig kommen sich dabei die beiden Pole in uns immer näher und bilden wieder eine Einheit: Gefühl – Verstand, Bezogenheit (Nähe/Verbundenheit) – Eigenwille, Weibliche – Männliche Seite, etc.

Wie wirkt sich die Ahnenarbeit auf mich und mein Leben aus?

Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Ich konnte für mich beobachten, dass ich einige Schutzmechnismen aufgeben konnte, in vielen Situationen mehr Liebe entgegenbringen und mehr Eigenwille zeigen konnte. Es haben sich spürbar Widerstände, Einschränkungen und Begrenzungen gelöst. Dadurch veränderte sich auch meine Persönlichkeitsstruktur, und auch die reale Beziehung zu meinen Eltern hat sich verändert! Es hat sich eine neue Beziehung entwickelt, und die Vergangenheit spielt keine Rolle mehr! Mich schützen müssen beinhaltet immer auch, dass ich mich gegen etwas wehre oder gegen etwas kämpfe… Ein großer Teil dieses inneren Kampfes hat nachgelassen – stattdessen ist jetzt mehr Tiefe, Ruhe und innerer Frieden spürbar… nur um einige Zustände zu benennen…

Info zum Vortrag „Ahnenarbeit – Heilung der Mutter- und Vaterbeziehung“

Ungute Gefühle, innerer Schmerz, das Gefühl von Gefangensein, Ohnmacht, Trauer, Wut, etc. haben zu einem ganz großen Teil ihren Ursprung in der Prägung unserer Eltern. Diese schmerzhaften Erfahrungen aus der Familie haben zur Folge, dass sich unser Herz verschließt. Die Energie von Liebe und Respekt steht uns dann für unser Leben nicht mehr zur Verfügung und fließt auch nicht mehr zur nächsten Generation. Diese Energien von Liebe und Respekt sind aber notwendig, damit wir einerseits unsere Liebe leben können
und in einem liebevollen Kontakt mit uns und mit unserem Umfeld sein können. Sie sind andererseits aber auch notwendig, damit sich unser natürlicher Eigenwille entfalten, und wir unser Leben selbstbestimmt und kreativ gestalten können.

Mit Hilfe dieser Methode (IPS – Intrapsychische Systemarbeit) gehen wir dem Ursprung unseres jetzigen Ungleichgewichts auf den Grund. Wir begegnen dem Schmerz unserer Eltern und Großeltern auf verständnisvolle und einfühlsame Weise, indem wir damit in Kontakt gehen und die daraus resultierenden Konsequenzen für UNS begreifen. Diese achtsame Begegnung öffnet Stück für Stück die „Herzensschleusen“ in uns und in unserer Ahnenlinie. Sie hat zur Folge, dass die in dieser Blockade fest gehaltenen Kräfte von Liebe und Eigenwille uns auf ganz natürliche Weise wie von alleine zufließen und uns zur Verfügung stehen.

Am Ende des Vortrags wird diese Arbeit auf Wunsch vorgestellt.

Und noch zum Abschluss:

Die Sitzungen dauern in der Regel 1-2 (max. 3) Stunden.

Die Kosten liegen bei € 70.-/Std. – es wird nach tatsächlichem Zeitaufwand abgerechnet.

Visionssuche

Für alle, die nach ihrem eigenen Weg suchen

In allen Traditionen finden sich tiefgreifende Schwellenrituale, die den Übergang von einer Lebensphase in eine neue bewusst machen, unterstützen und erleichtern.
Ein klassisches Beispiel für solch einen Lebensabschnitt ist die Pubertät – ein Abschiednehmen von der Kindheit und ein Eintreten in das Erwachsensein. Es bedeutet das Ende von etwas Bekanntem und den Beginn von etwas Neuem.

An dieser Stelle fühlen wir uns in unserer Gesellschaft häufig allein gelassen und überfordert. Es fehlen traditionelles Wissen, Verständnis, Erfahrungen und Rituale, die uns in dieser ungewissen Zeit unterstützen und begleiten: ein bewusstes Verlassen des sicheren Altbekannten und begleitetes Übertreten der Schwelle ins neue Unbekannte.

Wie gehst Du mit schwierigen Situationen um?

Spürst Du die Erschütterung, Unsicherheit, Orientierungslosigkeit, das Verlorensein in Dir?

Steckst Du fest in alten Mustern und weißt nicht wie Du Dich befreien kannst?

Weißt Du nicht, wer Du selbst bist?

Würdest Du Dich selbst gerne entdecken und erfahren?

Spürst Du die Sehnsucht, ganz Du selbst zu sein und Dich zu leben?

Wünschst Du Dir, Dein Leben frei gestalten und leben zu können?

Sehnst Du Dich nach tiefem Verbundensein mit Dir, mit Deinem Partner, mit der Natur?

Die Visionssuche setzt an dieser Stelle an. Sie stellt ein Übergangsritual dar, das aus traditionellem Wissen und Ritualen verschiedener indigener Völker besteht und bewusst für unsere zivilisierte und von der Natur zum großen Teil abgetrennte Gesellschaft entwickelt wurde.
Mit Hilfe der Visionssuche erfährst Du die Kraft der Natur und die Kraft in Dir selbst. Die intensive Begegnung mit Dir setzt einen starken inneren Wachstumsprozess in Gang, bei dem Du Dich Stück für Stück von alten Ängsten, einengenden Mustern und Abhängigkeiten lösen und Dich dem neuen unbekannten Feld Deines Lebens zuwenden kannst. Du findest zu neuem Selbstvertrauen und Selbstwert zurück, spürst eine neue Kraft, die Dir Halt und Vertrauen schenkt. Lebensfreude und Lebendigkeit kehren zurück. Du fühlst Dich entschlossen und in der Lage, Dein Leben selbstbestimmt und individuell zu gestalten. Das Wesentliche für Dich und Dein Leben wird spürbar. Es verstärkt sich der Wunsch, Dich auf Deine Lebensaufgabe zu fokussieren. Dadurch wird es leichter, Dich von Menschen und Situationen, die Dir in Deinem Fokus hinderlich sind, klar abzugrenzen. Dies führt zu mehr Effizienz und gleichzeitig zu einer deutlichen Entschleunigung im Alltag und im Beruf. Die Beziehung zu Dir selbst sowie die Beziehungen zu all den Menschen, Wesen und zur Natur um Dich herum, werden klarer und freier, ohne dass es an Liebe, Verständnis, Wertschätzung und Innigkeit fehlt.
Kurz: Es entsteht ein tiefes kraftvolles Einlassen auf Dich und auf Deinen ureigenen Lebensfluss.

Die Visionssuche besteht aus drei Phasen:

Die 1. Phase besteht aus der 3-tägigen Vorbereitung, in der Dein persönliches Anliegen bewusst gemacht wird. Es werden alle äußeren und inneren Vorbereitungen getroffen, die für die 2. Phase wichtig und notwendig sind.

In der 2. Phase tauchst Du in die 3-tägige Auszeit ein. Ohne Essen, nur mit Wasser, Schlafsack und Plane zum Schutz vor Wind und Regen ausgestattet, verweilst Du an Deinem selbst gewählten Ort in der Natur. Deine innere Ausrichtung, der Kontakt zu Dir und zur Natur geben Dir inneren Halt und sind richtungsweisend für Deinen inneren Prozess.

Die 3. Phase stellt die 3-tägige Integration des Erlebten aus der Auszeit dar. Du erzählst Deine Geschichte. Sie wird Dir gespiegelt. Das Erlebte entfaltet dadurch seine volle Kraft, die Dir einen neuen Boden und eine neue Ausrichtung für Dein weiteres Leben gibt.

Die Visionssuche kann ab dem 14. Lebensjahr bis ins hohe Alter durchgeführt werden.

Die Teilnehmergruppe bewegt sich zwischen 3 und 7 Teilnehmern – unabhängig von Alter und Geschlecht.

Wichtig für die Teilnahme sind folgende Punkte:

Du solltest
• den Ruf in Dir spüren, Dich auf den Prozess der Visionssuche einzulassen
• die Neugier mitbringen, Dir selbst zu begegnen
• Bereitschaft haben, Dein bisheriges Leben, Denken, Fühlen, Handeln in Frage zu stellen
• den Wunsch nach Veränderung haben
• den dazugehörigen Mut mitbringen, ungewohnte Dinge zu tun
• in einer stabilen körperlichen und geistigen Verfassung sein

Die Seminarkosten betragen 690,- €.
Darin enthalten sind neben den 9 Tagen Visionssuche ein Vorbereitungstag in Ebersberg. Die Leiter und Assistenten sind während der 9 Tage Visionssuche Tag und Nacht anwesend und ansprechbar.

Die Organisationskosten liegen bei 350,- €.
Darin enthalten sind die Kosten für Platzmiete, Verpflegung, Feuerholz, Gas, Strom, Ritualgegenstände etc. Die Unterkunft ist einfach und naturnah im eigenen Zelt und eigenem Schlafsack. Es gibt eine Außen- und Innendusche mit kaltem Wasser. Wir kochen zusammen gekocht und waschen zusammen ab. Für die Anreise ist jeder selbst verantwortlich. Sie ist nicht in den Organisationskosten enthalten.

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, an der Visionssuche teilzunehmen, beachte bitte folgende Punkte für die Anmeldung:
• das Einsenden des unterschriebenen Anmeldeformulars an Renate Miguel, Pater-Köster-Weg 3, 82131 Gauting
• die Überweisung der Anzahlung über 350,- € auf das folgende Konto: Renate Miguel, Stadtsparkasse München, IBAN: DE 7470 150000 100 104 1068, BIC: SSKMDEMMXXX
• das Beifügen Deines Motivationsschreiben, in dem Du mir mitteilst, was Deine persönlichen, inneren Beweggründe für die Teilnahme sind.

Mit meiner Bestätigung ist die Anmeldung verbindlich.
Die restlichen Seminarkosten überweist Du bis eine Woche vor dem Vorbereitungstag auf das gleiche Konto.
Klicken Sie hier um einen Anmeldebogen herunterzuladen.
Ich arbeite in der Visionssuche mit einem männlichen Kollegen oder einem Assistenten zusammen.

Anmeldeformular herunterladen

Kleine Information zum Visionssucheplatz:
Unser Visionssucheplatz befindet sich ganz beschaulich am Hang oberhalb von Bad Reichenhall direkt im Wald umgeben von Bergen. Hier haben sich Renate und Bernhard ein kleines Paradies geschaffen mit hübschem Häuschen, Wildkräuter- und Gemüsegarten, einem Kühlraum in der Erde statt einem Kühlschrank, einer Jurte für Seminare und Meditationsgruppen, einem Schwitzhüttenplatz mit Feuerstelle und ihrer eigenen Solarzelle, die sie mit Strom versorgt. Sie leben hier recht autark und einfach. Und wir dürfen das Grundstück nutzen. Wichtig für Euch Teilnehmer ist: ihr werdet auf dem Grundstück in Zelten übernachten, um Euch schon mal mit den Geräusche der Gegend anzufreunden, bevor es ganz raus geht. Die Toilette dürfen wir mit nutzen und ist von außen zugänglich. Es gibt hier eine Außendusche mit nur kaltem Wasser bzw. im Sommer kann das Wasser im Schlauch über die Sonne aufgewärmt werden.

Mexikanische Medizin

Das alte Wissen der Mexihkas

Das alte Wissen der Mexihkas entspricht dem verloren gegangenen Wissen unserer Vorfahren, die in engem Kontakt mit der Natur, den Tieren, Pflanzen und Sternen standen.Ihre umfassenden und tiefen Beobachtungen integrierten sie in ihre Philosophie sowie in ihre Medizin und in ihre Astrologie.

Ihr Wissen basiert auf der Philosophie des „Nahuin Ollin Teotl“, bei der das harmonische und achtsame Zusammenleben mit unserer Umwelt im Vordergrund steht.

Die Anwendungen und Lehren führen uns zu einem bewussteren Umgang mit uns selbst: Es aktiviert das positive Denken und die Selbstheilungskräfte und führt uns zu einem achtsameren Verhalten uns selbst und unserer Umgebung gegenüber.

Wir richten uns innerlich neu aus und gehen damit einem glücklicheren und harmonischerem Leben entgegen.

Die Mexihkas unterteilen den Menschen in Körper, Denken & Fühlen und Seele.

Der Körper – Massage

Zur Behandlung des Körpers wird eine kräftige, medizinische Massage angewendet, die sog. Tlahuayotl. Dabei wird einerseits jedes Organ mehrmals aktiviert und somit Blockaden aufgebrochen. Andererseits wird der Körper entgiftet, entschlackt und erfährt eine wohltuende und tiefe Entspannung.
Durch Benennung der Blockaden-Bedeutung erfährt jeder, was sein Körper ihm „sagen“ möchte. So liegt es an einem selbst, sein Leben in der Art zu verändern, dass Körper und Seele ins Gleichgewicht kommen.

Limpias

Alles, was wir denken und fühlen ist Energie. Diese Energie umhüllt uns und macht unsere Ausstrahlung bzw. unsere Anziehungskraft aus. Negatives Denken und Fühlen zieht negative Ereignisse an. Positives Denken und Fühlen zieht positive Dinge in unser Leben! Diese Denk- und Gefühlsenergie dringt auch nach innen – in jede Zelle.

Und so programmieren wir mit unserer eigenen inneren Denk- und Gefühls-Einstellung unseren Körper – wir fördern oder schwächen unsere Körperhaltung bis hin zur Funktion jedes Organes je nach dem wie wir denken und fühlen!
Mit sog. Limpias – energetischen Reinigungen – werden die uns umhüllenden Energien bzw. die Energien auf Zellebene von schwächenden Strukturen gereinigt. Gleichzeitig wird das Licht und die Kraft in uns gestärkt und aktiviert. Verwendet werden je nach zu behandelnder Ebene: Blumen, Kräuter, Eier, Rauch und Feuer.

Susto

Hierunter verstehen wir den Teil in uns, der uns mit Lebenskraft, innerer Freude, Zuversicht und Vertrauen erfüllt. Der Teil, der uns ohne Zweifel unseren Weg gehen lässt, der Hindernisse zu überwinden weiß und uns immer wieder Mut, Kraft und Optimismus schenkt.

Nach Ansicht der Mexihkas ist dies eine Ebene in uns, die sehr sensibel auf Traumen und Schocks reagiert. Bei jedem Schreck (span. Susto) erfährt auch unser Spirit einen Schreck, zieht sich zusammen und steht uns nicht mehr voll zur Verfügung.

Stattdessen schleichen sich Ängste, Zweifel, Schuld- und Opfergefühle ein und machen uns das Leben schwer.
Mit Hilfe des Susto-Rituals werden verloren gegangene innere Kräfte wieder zurück gerufen. Diese Rückverbindung führt zu erneuter Kraft und Zuversicht und unterstützt uns auf dem Weg zu einem glücklichen, selbstbestimmten Leben.

Schwitzhütte Temazcal

Das Temazcal ist die mexikanische Schwitzhütte.

Sie symbolisiert die Gebärmutter, in die wir hineingehen, um uns geschützt und geborgen zu fühlen.

In diesem wohligen Mutterbauch können wir den Mut fassen, Altes, Belastendes, Aufgestautes loszulassen und ein Stück freier in unser Leben zurückzukehren.

Wie neu geboren, voller Liebe, Dankbarkeit und mit neuem Mut treten wir unserem Leben aufs Neue entgegen.

Unterstützt von den Spirits und der Kraft der Elemente erfahren wir ein Reinigungs-Ritual, das körperlich stark entgiftet und die Zellen regeneriert, psychisch-energetisch entlastet und kräftigt, spirituell uns mit uns selbst, mit Mutter Erde und dem gesamten Universum verbindet.

Von Frühjahr bis Herbst finden im Raum München regelmäßig Temazcal-Zeremonien statt.

Dauer: 10 Uhr bis ca. 21 Uhr (inkl. anschließendem Picknick)

Kosten: € 50,- pro Person (bitte mit der Anmeldung überweisen!)

Auf freiwilliger Basis: Give away für die Feuerfrau/ den Feuermann

Die Zeremonie beginnt mit dem gemeinsamen Aufbau des Temazcals:
Kräuter sammeln, Holz aufschichten, Feuer entzünden, etc. und endet mit einem gemeinsamen Picknick um das Feuer herum.

Bitte unbedingt mit Namen und Handynr. anmelden, da begrenzte Teilnehmerzahl besteht!
Unter Tel.: 0176 – 96 75 00 93 oder per E-Mail unter: praxis@renate-miguel.de

Anmeldeformular herunterladen

Wer von der Teilnahme zurücktreten möchte, kann eine Ersatzperson stellen.
Es gibt keine Rückerstattung bei Nicht-Teilnahme.

Was ist zu bedenken und mitzubringen?

• da es sich um ein Reinigungsritual handelt, bitte auf Rauchen verzichten!
• wer möchte: 1 oder mehrere gr. Steine für´s Temazcal (v. Acker o. v. Berg, NICHT aus dem Wasser)
• für Frauen: Sarong, großes Tuch oder Sommerkleidung
• für Männer: Shorts
• wer möchte: Trommel, Rassel o.ä., um in der Hütte Musik zu machen
• 1 Handtuch für danach, wer möchte noch ein 2. Handtuch zum Reinnehmen
• warme Kleidung und frische Unterwäsche für danach
• Mütze! da der Kopf danach geschützt werden sollte (auch im Sommer!)
• Badeschlappen, wer möchte
• in der kühlen Jahreszeit: evtl. eine kleine Isomatte o.ä. als Sitzunterlage
• etwas Leichtes zum Essen für die Zeit vor dem Reingehen
• Getränke für vorher und hinterher
• etwas zum Essen und Trinken für ein gemeinsames Picknick danach
• Taschenlampe oder Stirnlampe (falls es danach schon dunkel ist)!

Wegbeschreibung zum Temazcal nach Ebersberg:

Von München kommend Autobahn Richtung Passau, Abfahrt Forstinning, Richtung EBE. In EBE nach dem Ortsschild 1. links (an der Ampel) Richtung Hohenlinden. Nach ca. 1000 m rechts Richtung Haselbach bis rechts nach ca. 500 m der amerikanische Briefkasten erscheint. Bitte hier parken. Den Feldweg reingehen bis zum Haus. Vor dem Haus links den Hang runter. Dann werdet ihr die Feuerzeichen schon sehen…

Workshops

Workshops

Genauere Informationen zu den Workshop-Themen folgen in Kürze.

Workshops

Genauere Informationen zu den Workshop-Themen folgen in Kürze.